Römisches Derby wird am 21. April wiederholt

Römisches Derby wird am 21. April wiederholt
Römisches Derby wird am 21. April wiederholt
Feuerwehrleute löschen nach den Ausschreitungen kleine Brandherde.

Rom (dpa) – Das wegen Fan-Drohungen und Ausschreitungen abgebrochene Skandalderby zwischen Lazio und AS Rom wird am 21. April wiederholt. Dies entschied der römische Sicherheitsrat unter Vorsitz von Polizei-Präfekt Achille Serra.

Das Spiel wird am Geburtstag der Ewigen Stadt vor Publikum im römischen Olympiastadion ausgetragen. 300 000 Euro aus den Eintrittskartenerlösen spende Gastgeber Lazio für Polizistenwaisen und ein römischen Kinderkrankenhaus, teilte Roms Bürgermeister Walter Veltroni mit.

«Ich bin glücklich, dass wir dieses Spiel wiederholen dürfen», begrüßte AS Roms Präsident Franco Sensi die Entscheidung der Sicherheitsbehörden. Nachdem beim letzten Derby über 150 Polizisten verletzt wurden, hatten die Clubs eine Wiederholung des Spiels unter Auschluß der Öffentlichkeit befürchtet. «Die Wiederholung des Derbys wird ein Fest der Freundschaft und Solidarität», versprach Lazio-Präsident Ugo Longo, der das Derby demonstrativ Seite an Seite mit Roma-Präsident Sensi auf der Ehrentribüne verfolgen wird.

Das Derby war am 21. März kurz nach der Halbzeit beim Stand von 0:0 auf Anordnung von Liga-Präsident Adriano Galliani abgebrochen worden, weil die Sicherheit für Spieler und Publikum nicht mehr gewährleistet war. Fans beider Mannschaften hatten die Spieler im Stadion bedroht und einen vorzeitigen Abpfiff gefordert. Auslöser für die Fan-Randale war ein Gerücht, wonach die Polizei vor dem Spiel ein Kind überfahren habe. Bei den Straßenschlachten zwischen Randalierern und der Polizei wurden 170 Menschen verletzt. Der AS Rom wurde wegen der Ausschreitungen zu einer Stadionsperre von zwei Spielen und einer Geldstrafe verurteilt. Lazio kam mit einer Geldstrafe davon.