Die Forest Green Rovers und ihre Trikots aus recycelten Kaffeesatzabfällen

Army
Coffee Kit

Die Forest Green Rovers, ein Viertligist aus der Stadt Nailsworth im Westen von England, hat sich das Thema Nachhaltigkeit groß auf die Fahne geschrieben und wurde dafür auch bereits von der FIFA als der "grünste Fußballklub der Welt" anerkannt.

Als einen nächsten Coup hat der Klub, der bereits vor zwei Jahren ein Trikot aus 50% Bambus-Material vorgestellt hat, jetzt ein Trikot präsentiert, das zu 35% aus Kaffeesatzabfällen und zu 65% aus recycelten Kunststoff hergestellt wurde.

Der Stoff auf Kaffeebasis hat in ersten Tests hervorragende Qualitäten gezeigt. Er ist leichter, atmungsaktiver und haltbarer als das aktuelle Trikot aus Bambus. Um es jetzt auch im Spielbetrieb auf seine Tauglichkeit zu testen, wird die Mannschaft es am Samstag, dem 27. Februar beim Heimspiel gegen Colchester einsetzen.

Der Vorsitzende der Forest Green Rovers, Dale Vince sagt auf der Vereinshomepage zu dem Experiment: „Unser Abenteuer mit alternativen Materialien geht weiter. Als wir vor zwei Jahren mit PlayerLayer Pionierarbeit in Bambus leisteten, galt dies als ziemlich revolutionäre Idee, und der Gedanke, Kaffeesatz zu verwenden, ist nicht weniger radikal oder überraschend."

Rod Bradley, Mitgründer von PlayerLayer, dem Ausrüstungspartner der Rovers ergänzt: "Wir glauben, dass Sport neben Musik und Kunst die Kraft hat, unsere Kultur zu formen und Veränderungen voranzutreiben. Neben den Vorteilen für die Umwelt bietet die Verwendung dieses neuen Gewebes auch große Leistungsvorteile. Wir lieben es, mit FGR die Grenzen zu überschreiten."

Der Club wird die Match-getragenen Prototypen in limitierter Auflage mit einer ganz besonderen Kaffeemischung der in Cirencester ansässigen Kaffeerösterei Rave Coffee, verkaufen. Der Erlös wird zwischen Gloucestershire National Health Servic und One Tree Planted aufgeteilt.

Quelle/Text: Forest Green Rovers / Redaktion fussball24.de

 Redaktion
Redaktion 94 Artikel