Über 12 000 Fans zum Auftakt-Training in Mainz

Über 12 000 Fans zum Auftakt-Training in Mainz
Über 12 000 Fans zum Auftakt-Training in Mainz
Mainz-Trainer Jürgen Klopp wird beim Trainingsauftakt begeistert empfangen.

Mainz (dpa) – Die Euphorie um den Bundesliga-Aufsteiger FSV Mainz 05 hält unvermindert an. Über 12 000 Zuschauer strömten zum Trainingsauftakt in das Bruchwegstadion. Die Fans feierten ihre Fußball-Helden wie Popstars und begrüßten frenetisch Trainer Jürgen Klopp.

Mit dem «brutalsten Einsatz, den je eine Mannschaft gezeigt hat», will sich der 37-jährige Coach Respekt verschaffen. «Hinten drin stehen können wir gar nicht», sagte Klopp und versprach für jedes Spiel eine offensive Einstellung. «Es gab noch keinen Erstligisten, der gegen uns keine Probleme hatte», meinte Klopp.

Mit den bisher verpflichteten Nikolce Noveski (Erzgebirge Aue), Benjamin Weigelt (RW Essen), Ranisav Jovanovic (Dynamo Dresden) und Conor Casey (Karlsruher SC) ist die Suche nach Verstärkungen nicht abgeschlossen. Getestet wird derzeit der ukrainische Nationalspieler Vladyslav Vashuk, der zuletzt bei Spartak Moskau unter Vertrag stand. Für Klopp wäre der 29-Jährige die Idealbesetzung im defensiven Mittelfeld, doch vorher muss Vashuk noch seine Fitness nachweisen. Zusätzlich wollen sich die Mainzer noch im Angriff und in der Abwehr verstärken. «Den absoluten Knaller wird es nicht geben», sagte Klopp, der schon jetzt seinen Kader für stark genug hält, im Fußball-Oberhaus bestehen zu können.

Für den FSV-Trainer ist die Situation perfekt. «Alle Welt sieht uns als Außenseiter. Aber unser Spiel ist so angelegt, um bei stärkeren Gegnern bestehen zu können», sagte Klopp. Mit Aggressivität, Kampf, Leidenschaft, Einsatz und Spaß wolle man versuchen, das eigene Spiel zu 100 Prozent durchzusetzen. «Das wird uns nicht immer gelingen. Dann versuchen wir es im nächsten Spiel wieder.»

Schreibe einen Kommentar