Nelson Valdez – Schaafs «Glücksgriff»

Nelson Valdez – Schaafs «Glücksgriff»
Nelson Valdez - Schaafs «Glücksgriff»
Nelson Valdez jubelt über sein Tor zum 3:2 Sieg von Bremen gegen Lübeck.

Bremen (dpa) – Der «Joker» erfüllte seine Pflicht. Nelson Valdez hat Werder Bremen mit seinem Siegtor im Pokal-Halbfinale beim 3:2 nach Verlängerung über den VfB Lübeck einige Millionen Euro beschert.

«Er hat sich damit selbst belohnt», meinte Werders Trainer Thomas Schaaf zu seinem «Glücksgriff» in der 96. Minute. «Ich bin natürlich überglücklich. Ein so entscheidendes Tor macht Geschichte und mich stolz», freute sich der 20 Jahre alte Stürmer aus Paraguay.

Bremens Clubchef Jürgen L. Born, ehemaliger Banker in Südamerika, bekam vor zwei Jahren den Tipp, sich einen Jugendspieler in einem kleinen Dorf bei Atletico Tembetary anzusehen. «Mir wurde berichtet, dass ich einen derartigen talentierten Jungen auf dem Fußballplatz noch nie gesehen hätte», erzählte der Werder-Vorstandsvorsitzende. Born war vom Valdez-Auftritt begeistert, schenkte ihm ein Flugticket nach Bremen und legte den Nachwuchstrainern im Verein das Talent ans Herz.

Ex-Profi Thomas Wolter baute Nelson Valdez behutsam bei den A-Junioren auf. Der Nachwuchsspieler glänzte auch schnell mit seinen Toren. Nach seinen Treffern fehlte nie sein Markenzeichen: Nelson schlug Salti wie die besten Turner. Nach dem Aufrücken in die Regionalliga-Mannschaft des SV Werder bekam der Torjäger inzwischen einen Profi-Vertrag bis zum 30. Juni 2007.

Valdez hat bei Werder Bremen klare Ziele: «Ich will mich weiter verbessern und werde dafür mit Volldampf trainieren, kämpfen und hart arbeiten.» Er hat sich viel vorgenommen: «Mein Ziel ist es, in der nächsten Saison Torjäger Ailton zu ersetzen. Das wird ein schwerer Weg. Aber ich will meine Chance nutzen.»

In Paraguay ist Nelson Valdez schon zusammen mit Roque Santa Cruz (FC Bayern München) ein Star. Bei der U 20-Weltmeisterschaft im November des vergangenen Jahres in den Vereinigten Arabischen Emiraten blitzte sein Können ausgerechnet gegen Deutschland auf. Der Youngster hatte maßgeblichen Anteil am 2:0 der Südamerikaner und dem vorzeitigen Ausscheiden der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). In der Bundesliga hat er in der laufenden Saison bisher zwölf Spiele bestritten und vier Tore erzielt.