Hertha will gegen FCK Serien ausbauen

Hertha will gegen FCK Serien ausbauen
Hertha will gegen FCK Serien ausbauen
Der Herthaner Gilberto jubelt nach einem Treffer.

Berlin (dpa) – Auch ohne ihren neuen türkischen Publikumsliebling Yildiray Bastürk will die Berliner Hertha den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortsetzen und einen weiteren Schritt Richtung europäische Fußball-Bühne tun.

Für die Berliner stehen gleich zwei Serien auf dem Prüfstand: Sechs Mal in Folge wurde im eigenen Stadion nicht mehr verloren, gegen den 1. FC Kaiserslautern landete Hertha zuletzt drei klare Heimsiege (3:0, 2:0, 5:1). «Wir werden sehr offensiv spielen», kündigte Hertha-Chefcoach Falko Götz an. Zuletzt war gegen den Hamburger SV ein klares 4:1 im Olympiastadion gelungen.

Für den nach einer Roten Karte für zwei Spiele gesperrten Bastürk wird Andreas «Zecke» Neuendorf in der Startformation stehen. Im Angriff will sich Götz zwischen dem genesenen Nando Rafael und Artur Wichniarek als alleinige Spitze entscheiden.

Hoeneß warnte aber die Berliner Profis ausdrücklich davor, die Partie gegen die Lauterer als Selbstläufer anzusehen. «Sie stehen im tabellarischen Niemandsland, haben keinen Druck. Und sie hatten einen deutlichen Aufwärtstrend, haben sich hervorragend aus der Abstiegszone befreit», lobte der Manager den Gegner, der stark ersatzgeschwächt in Berlin antritt. Jung-Nationalspieler Marco Engelhardt und Ingo Hertzsch sind nach fünf Gelben Karten gesperrt. Ex-Nationalstürmer Carsten Jancker fehlt wegen eines Muskelfaserrisses.

Nach dem vorzeig gesicherten Klassenverbleib haben die Pfälzer ihr Saisonziel nach oben korrigiert. «Bei einer Besprechung mit der Mannschaft habe ich eine neue Zielsetzung ausgegeben, die UI-Cup heißt. Die Mannschaft hat dies auch angenommen», sagte Trainer Kurt Jara.

Schreibe einen Kommentar