Hertha wartet auf die Rückkehr der Leistungsträger

Berlin (dpa) – Der Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss noch für längere Zeit auf die Leistungsträger Arne Friedrich, Yildiray Bastürk und Guiseppe Reina verzichten. Eine Rückkehr des verletzten Trios in den Trainingsbetrieb sei derzeit nicht absehbar, erklärte Berlins Trainer Falko Götz.

Hertha will bis zum Transferschluss am 1. September allerdings nicht mehr reagieren. «Wir werden nicht aktiv», betonte Manager Dieter Hoeneß. Nur Alexander Ludwig, an dem Zweitligist Rot-Weiß Erfurt Interesse zeigt, könnte sich noch für ein Ausleih-Geschäft entscheiden.

«Wir werden mit Sicherheit nicht in Panik verfallen. Uns helfen nur Spieler, die in Vollbesitz ihrer Kräfte sind», meinte Götz zu den verlängerten Zwangspausen für Friedrich, Reina und Bastürk. Bei Kapitän Friedrich sei die Entzündung an der Patellasehne zwar zurück gegangen, der Nationalspieler soll aber noch ein mehrwöchiges Muskelaufbau-Programm absolvieren. Mit seiner Rückkehr ist nicht vor Mitte September zu rechnen. Für das Länderspiel am 8. September gegen Brasilien im Berliner Olympiastadion muss Friedrich auf jeden Fall absagen.

Reina, der nach einer Kreuzband-Operation seit April in der Rehabilitation arbeitet, sei derzeit körperlich «sehr kaputt», erklärte Götz. Möglicherweise kann der Ex-Dortmunder erst in der Rückrunde wieder richtig angreifen. Bastürk (Haarriss im Wadenbein) absolviert ebenfalls noch ein Aufbauprogramm.

Schreibe einen Kommentar