Fenerbahce: Özil-Transfer «für beide Seiten nicht möglich»

Fenerbahce: Özil-Transfer «für beide Seiten nicht möglich»
Bildhinweis: Mesut Özil steht derzeit beim FC Arsenal in London unter Vertrag. Foto: Arne Dedert

Istanbul (dpa) – Der türkische Erstligist Fenerbahce Istanbul hat Spekulationen um eine Verpflichtung des ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil zurückgewiesen. Fenerbahce arbeite nicht an einem Transfer, gab der Club auf seiner Webseite bekannt.

«Unter den derzeitigen wirtschaftlichen Umständen ist ein solcher Schritt für beide Seiten nicht möglich», schrieb der Verein zu den wieder aufgekommenen Transfergerüchten um den 30 Jahre alten Profi des FC Arsenal.

Viele große türkische Fußballclubs sind hoch verschuldet. Der Fenerbahce-Funktionär Burhan Karacam hatte im Juni gesagt, die Schulden des Clubs seien 2018 weiter gestiegen: auf 3,51 Milliarden Lira – mehr als 540 Millionen Euro.

Spekulationen über einen Wechsel Özils gab es schon im vergangenen Jahr, sie waren jüngst aber wieder aufgetaucht. Fenerbahce wurde in der vorigen Saison nur Sechster der Süper Lig und verpasste damit sogar die Europa League.

Kürzlich war Torjäger Max Kruse zu Fenerbahce gewechselt. Der 31-Jährige, dessen Vertrag beim Bundesligisten Werder Bremen auslief, erhielt in Istanbul einen Dreijahresvertrag.

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: